Wie sichtbar wollt und/oder könnt ihr mit euren Blogs sein?

Wer eine Blogparade startet, wünscht sich natürlich genau das: GANZ viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Und trotzdem: Mir ist schon fast schwindelig! Nach rund zwei Wochen hat die Blogparade, die ich in meinem Unruhewerk hier gestartet habe, schon so viele, so spannende, so unterschiedliche Beiträge nach sich gezogen – das ist phantastisch!

Danke dafür an alle, die bisher schon daran teilgneommen haben!

Da gibt es Bloggerinnen und Blogger, die erledigen alles scheinbar „aus dem Handgelenk“ – auf die bin ich fast ein wenig neidisch….. Denn das war meine Ausgangsüberlegung: Kann ich in irgendeiner Form berechnen, was mir noch nutzt und was mir schaden könnte – wenn ich in meinem Blog ZU offen werde, mich also gewissermaßen „nackig“ mache? Was aber geht vielleicht andereseits meinen Leser/innen zu nah? Ab dem wievielten Haar auf meiner Nase, von dem ich jetzt auch noch berichten muss, fangen die an, das Ganze zu intim, unangenehm, distanzlos zu finden? (Nein! In Wahrheit hab ich da noch gar kein Haar entdeckt!) Muss es eine Trennung zwischen beruflichem und privatem Schreiben geben? Sind andererseits „objektive Blogs“ (so es das denn gibt) überhaupt noch interessant? Etwa in diese Richtung gingen meine Überlegungen, als ich mich fragte, ob ich mir nicht doch ZU VIELE Gedanken mache. Und wie andere Blogger das so handhaben…..

Den ursprünglichen Aufruf zur Blogparade findet ihr hier.

Ein wenig beruhigt hat mich dann ja doch, dass es einige Beiträge gab, in denen klar gesagt wurde: „Doch! Es ist absolut notwendig, sich Gedanken über das zu machen, was man da so für alle Zeiten über sich ins Netz setzt. Ich tue das jedes Mal!“ Und das kam eben nicht von einer Anfängerin wie mir, sondern von absolut langjährigen Bloggern…

Vielleicht regen meine Fragen euch ja auch zu einem Beitrag an?  Das wäre toll!  Wenn ihr noch mitmachen möchtet, habt ihr noch lange Zeit: Erst am 31. Jaunuar 2016 ist Ende.
(Übrigens: Ihr könnt – müsst aber keineswegs – das Ganze als „Fragekatalog“ sehen…. Freie Überlegungen zum Thema sind ebenso willkommen!)

Und wenn ihr nachlesen wollt, was bisher schon geschrieben wurde (wirklich spannend, versprochen!): Die Zusammenstellung findet ihr hier. Und die wird laufend um Neues ergänzt. Ich bin sehr gespannt auf alles, was da noch kommen mag – und bedanke mich schon jetzt dafür….

Advertisements

2 Kommentare zu “Wie sichtbar wollt und/oder könnt ihr mit euren Blogs sein?

  1. Liebe Maria!
    Ein spannendes Thema, das Du da zu fassen hast und jeden sicher irgendwie anders betrifft. Ich versuche, auf meinem Blog nicht privat sondern professionell aufzutreten und bin bislang über keine Unsicherheiten gestolpert. Das mag sich aber noch ändern. Ich bin ja erst seit kurzem dabei und kann mich ja diesbezüglich in einem Jahr melden, ok?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s